Die erste Kunstaktion des Bochumer Kulturrat e.V. im April 1989, damals noch im Amtshaus Gerthe, wurde u. a. durch den Kunsthistoriker Dr. Christoph Kivelitz begleitet. Mit regionalen und internationalen Künstlern aus allen Bereichen des künstlerischen Schaffens, durch die Etablierung von Werkstattgesprächen und „Kunstschichten“ profilierte er den Kunstbereich im Bochumer Kulturrat e.V. in den folgenden Jahren schließlich auch an seinem heutigen Sitz, dem KulturMAGAZIN Lothringen in Bochum-Gerthe, weiter.

Eine besondere Anerkennung erhielt der nach rund 10 Jahren aus diesen Anfangsaktivitäten heraus gegründete „Kunstverein im Bochumer Kulturrat e.V.“ 2007 durch die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV).

Nach dem frühen Tod von Dr. Christoph Kivelitz im Jahr 2011 wurde der Kunsthistoriker Carsten Roth, der seit 1992 den Kunstbereich assistierend begleitete, als Freiberufler mit der weiteren Programmentwicklung und Durchführung von Ausstellungen im Kunstverein im Bochumer Kulturrat e.V. durch den Vorstand des Vereins beauftragt. Junge Künstler*innen und Malerei bildeten dabei zuletzt den Schwerpunkt der Ausstellungstätigkeiten.

Seit 2021 wird das Ausstellungsprogramm durch den Beirat des Vorstands des Kunstvereins im Bochumer Kulturrat e.V. entwickelt und divers realisiert. Dabei stehen aktuelle Positionen Bildender Kunst ebenso wie transkulturelle Kooperationen im Mittelpunkt der Arbeit. Nach längerer betriebs- und Corona bedingter Schließung der Ausstellungsräume, startet der Kunstverein im Mai 2022 wieder mit regelmäßigem und vollem Ausstellungsprogramm, sowie ab August 2022 mit ersten internationalen Kooperationen.

 

_ _ _ _ _

 

Idee und Praxis der Kunstvereine gehören zum Immateriellen Kulturerbe.
Hier finden Sie den Eintrag im Bundesweiten Verzeichnis.